Presseberichte

bnn titel

Samstag, 21. Januar 2012

Kater „Paul“ sucht eine Familie

Karlsbader Schülerfirma „Minou“ handelt mit einem selbst erstellten Kinderbuch

Karlsbad. Das Geschäft läuft. Die erste Auflage von 300 Büchern ist bald vergriffen. Allein schon deswegen können die 90 Anteilseigner an dem kleinen Unternehmen zufrieden sein. Zufrieden dürfen auch die Jungunternehmer sein: Sie sind allesamt Schüler am Karlsbader Gymnasium, die im Rahmen eines Seminarkurses eine eigene Firma gegründet haben. „Minou“ heißt ihre Schülerfirma, die produziert, kalkuliert und verkauft. Minou bedeutet aus dem Französischen übersetzt übrigens „Kätzchen“. „Unsere Geschäftsidee besteht darin, ein von uns selbst geschriebenes und illustriertes Kinderbuch zu vermarkten“, berichten bei der ersten Hauptversammlung des Unternehmens die Pressesprecherinnen Rebecca Ilg und Linda Vogel.

Zu der Versammlung waren die Anteilseigner eingeladen. Schließlich wollten und sollten sie wissen, was mit ihren Einlagen in Höhe von jeweils zehn Euro inzwischen geschehen ist und ob irgendwann sogar mit einer Dividende gerechnet werden kann. Die Zahlen, die David Rühle und Tim Plagens, zuständig für die Finanzen, vermeldeten, sind vielversprechend. 240 Bücher zum Preis von 9,95 Euro seien bisher verkauft worden. Angepeilt wird in den kommenden Wochen die 400er Marke.

So oft soll sich die Geschichte „Wo gehöre ich hin?“ vom kleinen Kater Paul verkaufen. Kater Paul, der fälschlicherweise glaubt, seine Familie mag ihn nicht mehr, macht sich auf die Suche nach einer neuen Familie. Auf seiner langen Reise lernt er viele andere Tiere und deren Familien kennen. Seine Abenteuer sind sehr nett illustriert, der Text ist für Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren aufbereitet. Klar, zum Schluss gibt es ein Happy End.

Keine Frage, die zehn Schüler nehmen ihr Jungunternehmerdasein wirklich ernst. Sie beteiligen sich ein Jahr lang an einem Schüler-Firmen-Projekt unter dem Dach der „Junior GmbH“, getragen vom Institut der Deutschen Wirtschaft Köln. Die Vorgaben entsprechen dabei einem „normalen Betrieb“ – alles eben nur einige Nummern kleiner.

Alle Aufgaben sind im Team klar verteilt: Neben den Finanz- und Presseleuten bilden Aurelia Bachmann und Lea Schenk die Geschäftsführung. In den Aufgabenbereich von Miriam Gay, Yvonne Deurer und Tim-Lucas Koch fallen Marketing und Design und Julia Kastner kümmert sich um die Pflege der Homepage des Unternehmens und den Online-Verkauf.

„Wir müssen jeden Monat ein Protokoll über unsere Arbeit zur Junior GmbH schicken“, erläutern Rebecca und Linda. Am Ende könnte für „Minou“ die Teilnahme an einem Junior-Landes- oder Bundeswettbewerb winken. Obendrein können sich die Schüler die Seminarnote als mündliche Abiturnote anrechnen lassen.

Im nächsten Schritt wollen die Schüler mit Handpuppen und Puppentheater unter anderem in Kindergärten und Büchereien für Kater Paul kräftig die Werbe- und Verkaufstrommel rühren. Klaus Müller
Service
Der Online-Verkauf von „Wo gehöre ich hin?“ läuft über die Homepage der Schülerfirma Minou unter der Internet-Adresse www.minou.comenius2011.eu.

Die Sieger
STOLZ AUF IHR WERK: Die Jungunternehmer der Schülerfirma „Minou“ vom Gymnasium Karlsbad mit dem Kinderbuch „Wo gehöre ich hin?“. Foto: kdm

Mit freundlicher Genehmigung der Badischen Neuesten Nachrichten