Am Freitag, den 20.03.2015, hatte der Astronomiekurs der Klassenstufe 11 bei wolkemfreien Himmel das Privileg, die Sonnenfinsternis am besten Ort überhaupt zu erleben: Auf der privaten Sternwarte Kraichtal, die mit großem finanziellen und handwerklichen Einsatz von Hr. Zimmermann seit zehn Jahren aufgebaut wird.

Dort warteten – neben Hr. Zimmermanns urigen Sprüchen - drei Teleskope auf uns, mit denen wir das Geschehen fast zwei Stunden lang genau beobachten konnten: Ein Coronado Sonnenteleskop (für Spezialisten: Hα-Filterung), mit dem man die Sonne und große Protuberanzen im roten Licht sieht, ein Maede 12 Zoll Teleskop mit Glas-Sonnenfilter und ein 6 Zoll Refraktor mit Solarfolie. Es herrschte reger Betrieb vor Ort, so dass sich vor den Teleskopen Schlangen bildeten und die raren Sonnensichtschutzbrillen heiß begehrt waren.

Neben der momentan einzigen Sonnenfleckengruppe, die wir auf der Sonne sehen konnten, faszinierte uns der Blick auf die Protuberanzen (heftige bogenförmige Materieströme) und die spürbar einsetzende Abkühlung in der Zeit um die maximale Bedeckung von ca. 78% der Sonnenscheibe. Mit allen verfügbaren Brillen und Smartphones gelangen unter vollem Körpereinsatz mehr oder weniger geniale Bilder, die uns lange an dieses bemerkenswerte Ereignis erinnern werden – erst im Jahr 2026 wird sich die Sonne bei uns ähnlich stark verfinstern, die nächste totale "SoFi" steht erst 2081 an.

astronomiekurs sofi2015

Vielen Dank an Frau Printschler und Herrn Glauben, die diese Fahrt erst ermöglicht haben und an meinen Astronomiekurs, der die Idee für diese Exkursion hatte und selbst für sonnige Stimmung trotz beengten Sitzverhältnissen auf den Rücksitzen sorgte!

Sternwarte Kraichtal: www.sternwarte-kraichtal.de / Video auf Vimeo.de
Aktuelle Sonnenbilder: http://sohowww.nascom.nasa.gov/data/realtime-images.html

Britta Grau